Geschichte

  • 26 Jahre Innovation und Groove

    Seit sich der Chor 1991 um Pfarrerin Ulrike Aldebert in der evangelischen Kirchengemeinde St. Lukas gründete, kann der Gospelchor St. Lukas auf eine beachtliche Geschichte zurückblicken.
    Aus dem anfangs zehnköpfigen Laienchor wurde ein strahlendes und engagiertes Ensemble von über 70 Sängerinnen und Sängern, das sich besonders durch seine mitreißende Bühnenpräsenz und seinen charakteristischen Sound zu einer festen Größe in Münchens musikalischer Kulturlandschaft etablierte.

  • Konzerte, Wettbewerbe und Tourneen

    Auch international fand der Gospelchor St. Lukas Beachtung: Tourneen durch die USA, Israel und ganz Deutschland, zahlreiche Fernsehauftritte sowie die Teilnahme an internationalen Wettbewerben machten ihn auch über die Grenzen Münchens hinaus bekannt.
    Aktuelle Wettbewerbe: 2015 gewann der Chor den von BR Klassik ausgerufenen Performance Wettbewerb „S(w)ing Hallelujah“. Mit seiner ganz eigenen, gospelesken Interpretation von Händels Hallelujah-Chor aus der Messias-Messe überzeugte der Gospelchor mit Ton und Bild. 2016 wurde der Chor unter die Finalisten beim großen Chorgipfel 2016-Wettbewerb von Klassik Radio gewählt. 2017 nahm der Chor erstmals am Bayerischen Chorwettbewerb teil und belegte in der Kategorie „Gospelchöre“ den 1. Platz!

  • Zusammenarbeit mit renommierten Musikern

    Drei herausragende musikalische Leiter mit Albert C. Humphrey, Matthias Preißinger und aktuell Bastian Pusch führten den Gospelchor St. Lukas zu seinem heutigen Niveau und seinem ganz besonderen, unverkennbaren Sound. Der Chor überrascht immer wieder aufs Neue mit außergewöhnlichen Arrangements, berührenden Eigenkompositionen und schafft es mit seiner ansteckenden Kraft, die Botschaften der Gospelmusik zu transportieren.
    Die Zusammenarbeit des Chores mit hervorragenden Sängern und Musikern hat seine beeindruckende Entwicklung maßgeblich beeinflusst. Angela Brown, Michael Flannagan, Eric Bond, Liz Howard und Janet Tyler haben die außergewöhnliche Qualität hervorgebracht und den schwarzen Spirit des Chores geprägt.

Auf einen Blick

GRÜNDUNG: 1991 in München

MITGLIEDER: Aktuell 80 Sängerinnen und Sänger, davon drei aus der Ursprungsformation

MUSIKALISCHE LEITER: Albert C. Humphrey (1991-1999), Matthias Preißinger (1999-2007), Bastian Pusch (seit 2007)

KONZERTE und AUFTRITTE: Insg. über 350 öffentliche Auftritte. Höhepunkte: die alljährlich mit 1.400 Zuschauern ausverkauften Weihnachtskonzerte in d. Lukaskirche

TV-AUFTRITTE: RTL Traumhochzeit, ZDF Hitparade der Volksmusik, Deutsche Welle Live-Mitschnitt des Weihnachtskonzerts, BR Oster-Fernsehgottesdienst

WETTBEWERBE: Intl. Chorwettbewerbe in Riva/Italien und Netanya/Israel, Silbermedaille bei der Internationalen Chorolympiade in Linz, aktuell: Gewinn des BR-Klassik Wettbewerbs „S(w)ing Hallelujah“ sowie Gewinner des Bayerischen Chorwettbewerbes 2017 in der Kategorie „Gospel“

TOURNEEN: USA, Israel, mehrfach bundesweit

CDs: We’ve Come this Far by Faith (1996), People get Ready (1998), Feel the Spirit Moving (2001), Order my Steps (2009), Thank God it’s Christmas (2011), Sing, Pray, Love (2016)

Mitglieder

Alt

Barbara Berger, Raffaela Cervoni, Kathrin Eiter (SV), Franziska Fiedler, Lucie Eleonore Fotsing, Judith Fröhlich, Tanja Jerković, Simone Koerfer, Jamila Mager, Katharina Matthes, Johanna Miller, Franziska Müller, Uta Pook, Cornelia Pusch, Alina Reidelstürz, Monika Schmidt, Simone Stangl (SV), Emmanuelle Tang, Anne Thomas

Bass

Lutz Gerwig (2. SV), Diether Janzarik, Daniel Klose, Martin Kühfuss, Pitt Loibl, Marco Nock, Jan-Erik Schrader, Moritz Schwarz, Olaf Spanner (1. SV), Peter Stadlmeyer, Axel Zellner, Basti Zilker

Mezzo

Steffi Albrecht (1.SV), Deborah Bedford-Strohm, Irmi Brunner, Margaretha Dusl, Marion Frage, Michelle Hentrich, Sandra Herceg, Kristin Holighaus, Carmen Merkle, Irene Neureither, Sarah Raabe (2.SV), Patricia Ritter, Caroline Rupprecht, Margret Schmid, MaDirah Schwarz, Annina Schuler, Gudrun Voith, Alexandra Zöllner

Sopran

Tanja Beyhl, Jennifer Bruchmann, Doreen Günther, Pia Invidia, Christiane Huber, Felicitas Jünger, Alexandra Junginger, Carolin Knaf, Melanie Kuchling, Megan Mitchell, Simone Pistner, Isabelle von der Reith, Anke Schäfer, Jenni Seibel, Rebecca Seitz, Anja Schneider, Alexandra Squillace, Ann-Kathrin Vogel (2.SV), Stefanie Weiß (1.SV), Claudia Wippich

Tenor

Jonas Bedford-Strohm, Daniel José Camacho Thielepape, Bernd Duchscherer, Lucas Graßal, Nicolai Herrmann, Ralf Hirschbühl (1.SV), Alfred Isele, Friedel Koerfer, Markus Schwager, Rolf Thumser, Kay Unrath (2.SV)

Ehrenmitglieder

Ulrike Wilhelm, Matthias Preißinger

SV: Stimmverantwortliche(r)

Chorleiter

Bastian Pusch

Bastian Pusch

Chorleiter

Seit 2007 leitet der Pianist, Komponist und Arrangeur Bastian Pusch den Chor und bringt neue Dynamik in den Klangkörper. Angelehnt an Harmonien und Rhythmen aus dem Jazz geben seine Arrangements und Kompositionen dem Gospelchor St. Lukas den eigenen, unverwechselbaren Klang, den das Publikum besonders schätzt.
Bastian Pusch, 1970 in Erlangen geboren, ist seit über 20 Jahren freiberuflicher Pianist, Sänger, Komponist und Arrangeur. Er leitet neben dem Gospelchor St. Lukas noch die Big Band der Hochschule München und improvisiert sich im Duo ‘Notenlos’ durch die Nacht.

Kompositionen und Arrangements für unterschiedlichste Besetzungen bilden einen weiteren Schwerpunkt seiner Arbeit. Ein Highlight war dabei die Zusammenarbeit mit Herbie Hancock und dem Schleswig Holstein Festival Orchester (2012), sowie Lang Lang und dem San Diego Symphony Orchestra (2013).

In den letzten Jahren wurden diverse Musicals von Bastian Pusch uraufgeführt: ‘Innenkabine mit Balkon‚ im März 2014 in Hamburg, das Kindermusicals ‚Die Olchis feiern Weihnachten‘, ‚Der kleine Rabe Socke‘ und zuletzt ‚Das geheime Olchi-Experiment‘ (Februar 2017).

Musiker

Wir arbeiten mit einigen hochkarätigen Musikern zusammen, die uns bei unseren Konzerten instrumental begleiten. Lernt sie hier kennen:

Josef Reßle

Josef Reßle

Pianist

Der 1986 in Schongau geborene Pianist Josef Reßle studierte an der Hochschule für Musik und Theater München und absolvierte dort 2011 das Diplom im Fach Jazz-Klavier beim Dozenten Tizian Jost. Das Masterstudium in diesem Fach bei Professor Leonid Chizhik schloss er im Juni 2013 ab. Bereits seit einigen Jahren ist der Wahlmünchner Reßle als gefragter Sideman, als Bandleader seiner eigenen Formation Quinternion sowie als Solopianist aktiv. 2016 wurde er im ersten Jahr seines Bestehens mit dem „BMW Young Artist Jazz Award“ ausgezeichnet.

Florian Wagner

Florian Wagner

Pianist

Florian Wagner hat an der Musikhochschule München Schulmusik und Gehörbildung studiert. 2015 war er Preisträger beim Bundeswettbewerb Gesang und 2016 Gesamtpreisträger beim Bundeswettbewerb Schulpraktisches Klavierspiel. Er war 2015 Pianist der Tour-Version der Stage-Produktion von "Ich war noch niemals in New York" sowie 2016 von "Tanz der Vampire". 2014 war er musikalischer Leiter bei der Uraufführung des Musicals "Sarg niemals nie". 2015 wurde das Musical "Perfect-Town", zu dem er die Musik geschrieben hat, in München uraufgeführt.

Philipp Weiß

Philipp Weiß

Pianist

Philipp Weiß ist aus Leidenschaft Musiklehrer am Gymnasium. Er studierte Schulmusik in Weimar und Jazzklavier in Nürnberg, ehe er mehrere Jahre als Dozent für Bigbandleitung, Schulische Ensemblepraxis und Schulpraktisches Klavierspiel an der Münchner Musikhochschule wirkte. Er spielt in der Band Max Stiller und dem Improvisations-Projekt Out of Control und ist musikalischer Leiter bei den Musical-Projekten der Musikschule Gauting. Er nahm erfolgreich an Wettbewerben teil, unter anderem wurde ihm der 1. Preis beim YAMAHA-Jazz-Piano-Wettbewerb 2015 verliehen.

Basti Zilker

Basti Zilker

Percussion

Basti Zilker (BuzzT), Schlagzeuger, Percussionist, Toningenieur und Chormitglied, gibt dem Chor bereits seit Jahren an der Cajón den richtigen Groove. Er ist als Drummer u.a. in den Bands LesBabacools und Royal Majestix unterwegs.

Kai Sponer

Kai Sponer

Percussion

Kai Sponer ist Drummer und Percussionist und trommelte schon, bevor er lesen und schreiben konnte. Seit kurzem unterstützt er den Chor bei Konzerten an der Cajón sowie an weiteren Rhythmusinstrumenten. Darüber hinaus ist er in verschiedenen Orchestern tätig.

St. Lukas Kirche

Die Lukaskirche ist der dritte evangelisch-lutherische Kirchenbau in München. Sie wurde 1893-1896 nach Plänen von Albert Schmidt errichtet. St. Lukas ist die einzige, fast vollständig erhaltene evangelische Pfarrkirche des Historismus in München.

Der Dom der Münchner Protestanten ist Gemeindekirche und Stadtkirche, Bürgerkirche und Kulturkirche. Unter seiner weiten Kuppel findet ein pulsierendes und facettenreiches spirituelles Leben statt. Das soziale Engagement für obdachlose und arme Menschen, die Vielfalt der Chöre, von Gospel bis Klassik und experimenteller Musik, sowie innovative Kunstprojekte und Konzerte gehören zu den Markenzeichen von St. Lukas.

Der Gospelchor St. Lukas gehört zur St. Lukas Gemeinde und gestaltet jedes Quartal den Sonntagsgottesdienst musikalisch mit.

Mitsingen

Schön, dass Du bei uns mitsingen willst!
Weitere Infos zu den Aufnahmebedingungen, Zeitaufwand und Probeort gibt’s hier.

Newsletter abonnieren

Möchtest Du regelmäßig über anstehende Konzerte und Neuigkeiten des Gospelchores St. Lukas informiert werden?